Ein Tabuthema für Eltern

Sprich nicht von Bienchen und Blümchen, sprich mit deinem Kind dem Alter entsprechend über das Thema!

Aufklärung - ein Thema das uns alle betrifft!

Aufklärung. 

Das bedeutet sehr viel mehr als nur zu (aufzu)klären wie Penis und Scheide zueinander finden.

Aufklärung beginnt im Kindergarten und begleitet uns bis nach der Pubertät, bis ins junge Erwachsenenalter. 


Es beinhaltet viele verschiedene Themen wie: 

Das Kennenlernen des eigenen Körpers, Doktorspiele, Körperteile (richtig) benennen, Veränderungen des Körpers, welche Unterschiede gibt es und 

es muss schon Kleinkindern vermittelt werden: #meinkörpergehörtmir 

was auch bedeutet, dass ich selbst auch  niemanden berühren oder begutachten darf wenn der andere es nicht möchte! 


Spätere Aufklärung bedeutet auch den „medizinischen Hintergrund“ zu erläutern: 

Was tut sich im Körper einer Frau/eines Mannes, was ändert sich wenn man älter wird (Stimmbruch, „feuchte Träume“, Brüste entwickeln sich (dass es evtl. weh tut bei Berührung), Menstruation und was dazu gehört, Körperbehaarung,...)  


Die seelische Entwicklung sollte dabei ebenso eine Rolle spielen! 

Bitte erklärt euren Kindern, dass Sexualität, (Zu)Neigung und diverse Gefühle keine Mann/Frau-Sache ist, sondern eine Mensch-Mensch-Sache - das verstehen auch schon kleinere Kinder!!

Wichtig ist auch den Heranwachsenden Raum für Selbstentdeckung zu geben und gleichzeitig auf gute Hygiene hinzuweisen! 

Sind die Kinder wissbegierig und möchten wissen wie Leben entsteht, dann erzählt es ihnen.

Jüngeren Kindern „häppchenweise“, eventuell möchtet ihr anfangs nur die „light-Version“ erzählen und auf Details verzichten. 

Auch ihr als Elternteil müsst euch wohlfühlen und es sollte euch nicht peinlich sein. 

Es sollte vielleicht „älteren Kindern“ auch erklärt werden, dass dieses Thema eines ist, das jede Familie „auf eigene Art und Weise angeht“, dass jüngere/fremde Kinder (noch) nicht bereit sind das alles zu verstehen. 


Sind eure Kinder dann über Geschlechtsverkehr aufgeklärt und beginnen sich für andere zu interessieren, dann sprecht über Verhütung, über sexuell übertragbare Krankheiten und mit Mädchen über den ersten Besuch beim Gynäkologen


Ihr solltet euren Kindern auch vermitteln, dass Sex nicht nur Geschlechtsverkehr ist (auch „petting“ zählt dazu), sondern viel mehr als das!

Es gehören positive Gefühle dazu, die Partner fühlen sich hingezogen zueinander, lieben sich, möchten einander Gutes tun, dem anderen schöne Momente gönnen.

Sex sollte etwas lustvolles sein, etwas das man gerne macht! 

Es ist ein MITEINANDER und beruht auf Gegenseitigkeit! 

Stichwort: #meinkörpergehörtmir 


Es ist unglaublich wichtig das immer wieder zu betonen! 

So viele Kinder werden Opfer sexueller Gewalt, so viele innerhalb der eigenen Familie! Buben und Mädchen! 

Viele unsittliche Berührungen und Übergriffe könnten verhindert werden wenn die Kinder STARK gemacht werden um NEIN zu sagen und es Vertrauenspersonen zu erzählen. 

Es ist DEFINITIV nicht in Ordnung wenn dich jemand berührt und du es NICHT möchtest!  


Auch dieses Thema ist Aufklärungssache! 


Ich habe all eure Nachrichten gelesen, eure Tipps und Hinweise versucht aufzugreifen. Eventuell muss noch etwas ergänzt werden, dann lasst es mich wissen! 

Ich habe mit Absicht keine Buchtipps angegeben, weil jede Familie individuell ist. Ich habe gemerkt, dass gewisse Aufklärungsstile für die einen vollkommen in Ordnung sind, andere wiederum schreckt das total ab!

Stöbert in der Bücherei und nehmt verschiedene Bücher zur Hand. 

Es gibt Comics, Sachbücher oder spezielle „Ratgeber“ die auf Mädchen zb zugeschnitten sind! 

Lest euch zuerst vielleicht alleine ein, überlegt JETZT schon wie ihr das Thema euren Kindern nahe bringen wollt und denkt daran, dass es euch nicht peinlich sein sollte. Dann ist es auch euren Kindern später nicht unangenehm mit Fragen zu euch zu kommen. 


Danke, dass ihr bei meinen Umfragen teilgenommen habt und euch das Thema ebenso am Herzen liegt wie mir.

Vielleicht konnte ich dem einen oder anderen damit ein bisschen die Angst davor nehmen... ;-)   


Kommentar schreiben

Kommentare: 0